Familienrekonstruktion

Team

Hans Reinhardt
Institutsleiter
Martina Hille-Wiemers

Arbeit an der Herkunftsfamilie

In meiner Herkunftsfamilie lernte ich Leben. Vorgelebtes und/oder Ausgesprochenes – Überzeugungen, Regeln, Leitbilder und Glaubenssätze, Grenzen und Tabus – erfuhr ich dort und verinnerlichte diese Strukturen. 

Auch meine Position innerhalb der Familie, beispielsweise in der Geschwisterreihe, gehört zu meinem Erbteil und hat Konsequenzen für mein Leben. Diese Modelle und Muster trage ich in das Erwachsenenalter hinein; sie sind einerseits förderlich und die Voraussetzung für eigenes Gestalten.

Allerdings möglich, dass ich diesen Erfahrungen auch in Gestalt von Hemmungen, Zwängen und Blockaden begegne, dass ich mich einenge, weil ich in der Familie erworbene Denk- und Verhaltensweisen wiederhole, um einen „Sinn“, einen „Auftrag“, eben eine Funktion zu erfüllen. Auch dann, wenn mich dies im Heute beeinträchtigt.

Unter Umständen spüre ich erst dann die Loyalitäten zur Herkunftsfamilie, wenn ich selbst in einer Partnerschaft lebe und /oder Elternteil bin. Vielleicht sind meine Eltern bereits verstorben oder ich habe keinen Kontakt zu ihnen und gleichwohl habe ich das Gefühl, dass ich diesem Gebunden-Sein nicht entgehen kann.

Und je mehr ich mich von diesen Mustern zu distanzieren versuche, desto stärker spüre ich meine Verstrickung.

Dieses Seminar ist für alle Menschen offen, die an ihrer Weiterentwicklung interessiert sind und sich in einer vertrauensvollen Umgebung mit ihren persönlichen Lebensthemen auseinander setzen möchten.

Für Menschen, die

  • Antworten suchen auf Fragen, die sie als Kind (so) nicht stellen durften oder konnten,
  • die Strukturen ihre Herkunftsfamilie bis zu den Großeltern hin noch einmal sehen und ihnen nachfühlen möchten,
  • die einem Zusammenhang zwischen ihrer aktuellen Lebenssituation und den Lernerfahrungen in ihrer Herkunftsfamilie auf die Spur kommen möchten,
  • die sich von diesen Verstrickungen distanzieren und aus ihnen lösen möchten.

Zur Vorbereitung auf das Seminar bekommen Sie nach Ihrer Anmeldung weitere Informationen.

Teilnehmerzahl

Die Größe der Gruppe beträgt bis zu 9 Personen.

Ort 

Das Seminar findet in 55232 Alzey, Klosterstraße 3c statt. 

Für Übernachtungsmöglichkeiten sorgen die Teilnehmer*innen selbst, wir sind dabei  gerne behilflich.

Zeit

Das nächste Seminar beginnt  am 10. August (montagsum 09.00 Uhr und endet am 14. August (freitags) 2020 gegen 13 Uhr.

Kosten

Die Seminarkosten betragen EUR  450,-